Horvi-Enzym-Therapie

Seit 70 Jahren ist die Horvi-Enzym-Therapie eine feste Größe in der Komplementärmedizin. Die Entwicklung dieser überaus wirkungsvollen und vor allem nebenwirkungsfreien Therapieform geht auf Dr. Waldemar Diesing zurück.
Er war studierter Chemiker, Mediziner und Pharmakologe.


Was sind Enzyme?

Enzyme sind Eiweißmoleküle, die biochemische Abläufe steuern, daher auch Biokatalysator genannt. Sie erkennen Zellveränderungen und können sie positiv beeinflussen ohne sich dabei selbst zu verbrauchen. Am Ende eine Reaktion ist das Enzym noch in seiner ursprünglichen Form.

In den Enzymen stecken großartige Heilmöglichkeiten und sie sind in der Lage, vielen Patienten dort noch Hilfe zu bringen, wo andere Therapien versagen.
Sie sind für einen geordneten Stoffwechsel und das Funktionieren des gesundheitlichen Gleichgewichts schlichtweg unverzichtbar.


Wirkungen von Enzymen sind:

  • sie regulieren viele krankhafte Prozesse im menschlichen Organismus
  • sie stärken die körpereigene Abwehr
  • sie lösen schädliche Immunkomplexe im Körper, die das Abwehrsystem durcheinander bringen und schwächen
  • sie bringen Entzündungen zum Abheilen
  • sie verbessern die Durchblutung
  • sie regenerieren krankes Gewebe und fördern die Heilung von entzündlichen Prozessen
  • außerdem bekämpfen sie erfolgreich Viren und helfen dem Abwehrsystem entartete Zellen zu erkennen
  • bekämpfen Krankheitserreger
  • regulieren ein überschießendes Immunsystem, wie dies bei
    Allergien oder Autoimmunerkrankungen der Fall ist

Nicht umsonst kursieren seit vielen Jahren unter Therapeuten wie Patienten die Aussagen: „Wenn nichts mehr hilft, dann hilft Horvi“.


Wann wird Horvi-Enzym-Therapie eingesetzt?

Zum Ausbruch einer Krankheit kommt es aufgrund eines Enzymdefekts. Enzymblockade eines Stoffwechselablaufs. Diese Enzymhemmung kann durch erworbene Inaktivität bzw. genetische Abwesenheit eines Enzyms auftreten.

Hier führt man dem Organismus die richtigen Enzyme in Form der HET zu. Vergleichbar mit Reperaturtrupps, sie greifen nur da ein wo ein Schaden vorliegt. HET bekämpft keine Symptome sonderen ist ein echtes Heilmittel.

Die hochwertigen Präparate kommen in einem breiten Wirkungsspektrum zum Tragen. Die wichtigsten Indikationen sind:

  • Krebserkrankungen unterschiedlicher Art
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Entzündungen, viral oder bakteriell bedingt
  • Allergien
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen im Lungen- und Bronchialsystem
  • Hauterkrankungen
  • Depressionen und Angstzustände
  • Klimakterische Beschwerden
  • Wundheilung, die nach Verletzungen und OP gestört ist

 

Wenn ich Ihr Interesse an dieser Form der Therapie geweckt habe und Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen zur Verfügung.